Tony Awards 2016 +Photos

Tony Awards 2016 +Photos

More photos from the Tony Awards have been added:


First look at Cate Blanchett at the Tony Awards

Cate is attending the Tony Awards where she’ll be presenting, here’s a first look. Cate is a wearing a dress from the Louis Vuitton Fall 2016 Collection. First HQs are in the gallery (click the image below), more to come.

cate-blanchett-2016-tony-awards

Cate Blanchett, Mindy Kaling & Helena Bonham Carter Join Ocean’s Eleven Reboot

It’s official! And we also have a news on the plot and the filming!

Not only has Showbiz 411 confirmed last week’s news that Cate Blanchett (Cinderella, Blue Jasmine, Carol) will join fellow Oscar winner Sandra Bullock (Gravity, The Blind Side) in Warner Bros.‘ all-new, all-female Ocean’s Eleven reboot, they have also added two new names to the roster as Mindy Kaling (“The Mindy Project,” “The Office”) and Helena Bonham Carter (Fight Club, Alice Through the Looking Glass) join the heist film. Gary Ross (The Hunger Games, Pleasantville) will direct and produce.

This new film will be a continuation of the George Clooney-led films, with Bullock playing Danny Ocean’s ex-con sister. With help from her right-hand woman (Blanchett, playing the equivalent of Brad Pitt’s Rusty), she’ll form a team of thieves to steal a necklace from the Met Ball in order to frame a villainous gallery owner. Shooting is expected to begin this fall.

via Coming Soon

The Present – Official site and media pages

Hello everybody, for the ones into social media, here are the links for the various pages. Once again thanks to Cate Blanchett TG on Twitter.

Official site 

Official Facebook Page

Official Twitter

Official Instagram

Thor: Ragnarok filming to start on July 4 in Australia

Thor: Ragnarok filming to start on July 4 in Australia

We have a date!

LIGHTS, camera, action! Principal photography on Chris Hemsworth’s next Marvel blockbuster, Thor: Ragnarok, will begin on the Gold Coast on July 4.

The Phase 3 sequel will be based at Village Roadshow Studios for the duration of the shoot, expected to continue through until late-October.

Queensland Premier Annastacia Palaszczuk and Marvel Studios executive David Grant announced the date in a video released to the Gold Coast Bulletin.

“We opened the offices in Gold Coast about three months ago and we start principal photography in Gold Coast Australia on Thor: Ragnarok on July 4 and we’ll be shooting there through to late October,” Mr Maisel said.

via Adelaide Now

Manifesto – New behind the scenes video

Manifesto – New behind the scenes video

Hello everyone, thanks to Cate Blanchett TG (The Great) on Twitter we have more footage from set of Manifesto, well hidden in a new interview with Julian Rosefeldt. Enjoy!


Gallery Links:

I have also replaced few stills with HQ or larger ones.



Gallery Links:

UNHCR launches #WithRefugees Campaign

UNHCR launches #WithRefugees Campaign

The United Nations High Commissioner for Refugees celebrates the World Refugee Day, set for June 20th, with the new campaign #WithRefugees, for which Cate Blanchett recorded a message during her humanitarian visit in Jordan. Two different subtitled version have been released so far. Enjoy!

Knight of Cups in DVD and Blu-ray from June 21st

Knight of Cups in DVD and Blu-ray from June 21st

Terrence Malick’s last work it’s available in the American version at the end of the month. You can buy it here

via Facebook Official Page

Cate Blanchett Is Circling The All-Female ‘Ocean’s Eleven’ Film

Still just a rumour/possibility, we’ll keep you updated!

You’ll remember last fall we broke the news: Sandra Bullock would be starring in an all-female “Ocean’s Eleven” film directed by Gary Ross (“The Hunger Games,” “Seabiscuit”). The project was concocted by Ross, who brought the idea to original ‘Ocean’s’ franchise director Steven Soderbergh. He in turn brought it to the late producer Jerry Weintraub and with Bullock in tow, the team was off and running (though the project was secretly in existence months before we reported it).

With a solid pitch from Ross, a longtime pal of Soderbergh’s, it was a no-brainer for Soderbergh to step aside and let Ross, director of the upcoming Civil War drama “Free State of Jones,” take over. However, there’s more.

Sources close to the project tell The Playlist that “Carol” star Cate Blanchett is currently in talks to join the film that is currently affectionately known as “Ocean’s Ocho” by the key creatives, which of course means eight principal thieves pulling off a heist, not eleven. Should the deal close, Blanchett would be playing the Brad Pitt role next to Bullock’s Clooney character at least as far as the outline goes. But neither actress is playing a female version of those characters. Instead, the roles are loosely modeled after the friendship/partnership dynamic established in the Soderbergh films.

Expected to be a star-studded affair, the film is aiming to shoot this late fall/early winter, but that may put the brakes on the rumored involvement of Jennifer Lawrence. Apparently, she may have a scheduling conflict. While Lawrence has a relationship with Ross (he directed her in “The Hunger Games,” and the pair had been developing a two-part adaptation of John Steinbeck‘s “East Of Eden” and an adaptation of Hannah Kent‘s bestselling “Burial Rites”), we’re hearing her name in connection to the film is early and her involvement may not pan out.

While there was some early talk that George Clooney’s Danny Ocean character could cameo in the film, that idea has been nixed for now. However, they have loose plans for sequels should the movie take off, and it’s possible the character could appear down the road.

Female-led franchises are all the rage, but “Ocean’s Eleven” was actually conceived before the all-female-lead “Ghostbusters.” You’ll recall us mentioning an email from the Sony hack where studio head Amy Pascal got wind of the gestating female “Ocean’s Eleven” project and pushed to get her all-female “Ghostbusters” into production first.

There’s no word on further casting, but expect a lot of top-shelf female talent to round out the ensemble. The picture will be produced by Ross, Soderbergh, Greg Jacobs, Susan Ekins (Weintraub’s partner), and no, “Ocean’s Ocho” isn’t the official title, but just a pet name for the project so far.

Source

Truth – New promotional interviews from Germany

Truth – New promotional interviews from Germany

Hello everybody! Truth opens today in Germany, titled Der Moment der Wahrheit, so support your favourite actress and go watch the movie in cinemas!


Gallery Links:

Cate Blanchett: “Ich hatte viel Glück im Leben.”

Sie ist eine der ganz großen in Hollywood und das ohne viel Gehabe. Die ausgebildete Theaterschauspielerin Cate Blanchett war “Elizabeth”, beim “Herrn der Ringe” und beim “Hobbit” dabei, wechselt zwischen großen Blockbustern und kleinen Arthousefilmen, hat für “Aviator” und “Blue Jasmine” zwei Oscars zu Hause stehen. Aktuell ist sie wieder im Kino, in dem Journalistendrama “Der Moment der Wahrheit”. Anna Wollner hat Cate Blanchett in London getroffen und mit ihr über ihre Liebe zum Theater, den Film und ihr Verhältnis zur Presse gesprochen.

Anna Wollner: Sie spielen in “Der Moment der Wahrheit” die Investigativ-Journalistin Mary Mapes, die versucht hat, George W. Bush zu Fall zu bringen. Ist es ein politischer Film?

Cate Blanchett: Unser Film ist nicht über George W. Bush oder die Republikaner. Genauso wie “All the Presidents Men” kein Film über Nixon ist. Es geht eher um das ungesunde Verhältnis zwischen der Wirtschaft, den Medien und der Politik. Diese Vermischung findet statt. Jeden Tag. Das sollte man immer im Hinterkopf haben, wenn man Wählen geht.

Also ein aktueller Kommentar auf den amerikanischen Wahlkampf?

Wenn Sie so wollen, ja. Das Rennen hat ja schon längst begonnen. Das erschreckende für mich ist immer wieder, dass es gar nicht um Inhalte, Ideale und Visionen geht, sondern um Personenkulte und Inszenierungen. Das passiert nicht nur in Amerika, nein auch in Australien oder Deutschland. Es fühlt sich an, als würden die Medien Wahlkampf betreiben und nicht die Ideen, die hinter den Parteien stehen.

Wie war ihr Treffen mit der echten Mary Mapes?

Kurz vor Beginn der Dreharbeiten kam Sie nach New York und sah mich im Theater. Für Sie war es vermutlich schlimmer als für mich. Mich da oben auf der Bühne stehen zu sehen und zu wissen, dass ich sie bald in einem Film verkörpern werde. Aber wir sind schnell miteinander warm geworden. Ich wollte eigentlich nur von ihr wissen, was sie heute über all das denkt. Wissen, wie tief die Wunden noch sind. Ich glaube sie sind immer noch ein bisschen offen.

Wie groß ist ihre Verantwortung als Schauspielerin, wenn Sie eine noch lebende Person verkörpern?

Das ist ein ungemeiner Druck. Der Film basiert lose auf ihren Erinnerungen. Es war also eine Chance um Marys und Dan Rathers Perspektive der Geschichte zu erzählen. Denn sie konnten damals nicht mit der Presse reden. CBS wusste das zu verhindern. Jeder hatte also eine Meinung über die Geschehnisse. Nur sie durfte nichts sagen. Sie genoss es also, dass ihr endlich jemand zuhörte. Nicht um irgendwas richtig zu stellen, sondern einfach um gehört zu werden und eine neue Perspektive zu geben.

Sie spielen immer wieder Theater, gerade erst standen Sie als “Hedda Gabbler” in New York auf der Bühne. Was reizt Sie daran?

Warum ich immer wieder Ibsen mache? Das ist ein Klassiker und Klassiker sind dazu da neuinterpretiert, noch einmal auseinandergenommen zu werden. Ich habe schon überall auf der Welt ganz unterschiedliche Inszenierungen mit unterschiedlichen Ansätzen gesehen. In England, Australien, selbst in Deutschland. Jede Kultur interpretiert das Stück aufs Neue – es ist eben eine sehr zeitlose Geschichte.

Worauf achten Sie bei ihren Theaterrollen?

Ich habe immer versucht Rollen wie Hedda Gabler oder Blanche DuBois in Endstation Sehnsucht zu vermeiden. Am Ende haben mich immer die Regisseure überzeugt. Mein Mann hat in Sidney eine ganz tolle Inszenierung von Hedda Gabler gemacht. Er hat den Begriff Skandal neu ausgelegt. Heute kann ein Skandal eher eine Karriere schaffen, als sie vernichten. Hedda Gablers Angst vor einem Skandal hat mich gereizt. Die Angst davor an die Öffentlichkeit gezerrt zu werden.

Ein Gefühl, dass Sie als Schauspielerin sicher kennen?

Natürlich spreche ich öfter mit der Presse als mir lieb ist. Da führt als Schauspielerin kein Weg dran vorbei.

Wie fühlen Sie sich als Hollywoodstar von den Medien behandelt?

Ich sehe mich gar nicht als Hollywood- oder Filmstar. Ich bin Schauspielerin, Das war’s. Ich habe weder Facebook noch Twitter noch Instagram. Ich habe vier Kinder, leite ein Theater und bin froh darüber, dass meine Arbeit mich ausfüllt. Natürlich ist das ein Luxusproblem.

Wie haben Sie es geschafft unterhalb des Presse-Radars zu fliegen?

Ich rede nicht über mein Privatleben. Ich mache meine Arbeit und mein Privatleben bleibt mein Privatleben. Ich veröffentliche keine Fotos von mir im Urlaub. So einfach ist das. Allerdings muss ich gestehen, dass sich in den letzten 15 Jahren wirklich viel verändert hat.

Wie finden Sie die Balance zwischen ihrer Theater- und ihrer Filmarbeit?

Der Job eines Schauspielers besteht doch darin das Gleichgewicht zu verlieren. Natürlich muss ich absolut organisiert sein, um das Chaos zuzulassen. Ich hatte viel Glück im Leben. Ich war auf der Schauspielschule, hätte aber nie gedacht, dass ich überhaupt in der Lage bin, im Filmgeschäft zu bestehen. Als ich aber die Chance bekam, habe ich Blut geleckt. Zum Glück kann ich hin- und her springen zwischen den Welten.

Haben Sie da eine Art Fahrplan? Nach einem Filmprojekt kommt ein Theaterprojekt und dann wider ein Film?

Nein. In den letzten acht Jahren habe ich überwiegend Theater gemacht, die Ausflüge zum Film genieße ich daher umso mehr. Mir reicht es auch oft, als Produzentin im Hintergrund zu agieren. Umso schöner ist es, dass meine Produktionsfirma “Dirty Skys” auch an meinen letzten beiden Filmen “Der Moment der Wahrheit” und “Carol beteiligt war. Das waren zwei Projekte, in die ich all meine Leidenschaft gesteckt habe. Ich muss nicht immer vor der Kamera oder auf einer Bühne stehen um glücklich zu sein. Teil einer Diskussion zu sein reicht mir.

via MDR Kultur

Cate Blanchett: “Es ist fast unmöglich, sich nicht in Robert Redford zu verlieben!”

Im auf wahren Begebenheiten basierenden Journalisten-Krimi “Der Moment der Wahrheit” (Kinostart: 2. Juni) lösen Cate Blanchett und Robert Redford einen Medienskandal aus. Im Interview spricht Cate Blanchett über ihre Rolle als TV-Journalistin Mary Mapes.

Mitten im US-Wahlkampf 2004 stößt die TV-Journalistin Mary Mapes (Cate Blanchett, GOLDENE KAMERA 2002) auf brisante Details aus der Militärakte von Präsident George W. Bush. Sie glaubt beweisen zu können, dass Bush sich mithilfe familiärer Beziehungen um einen Einsatz in Vietnam herumdrückte und selbst in Texas zeitweilig gar nicht zum Dienst erschien.

Der renommierte TV-Moderator Dan Rather (Robert Redford) berichtet in der Sendung “60 Minutes” davon. Nach der Sendung zweifeln Netz-Aktivisten die Authentizität der Papiere an. Es werden Stimmen laut, dass es sich bei den Dokumenten um Fälschungen handeln könne und dass sich ihre Echtheit nicht verifizieren lasse. Im Internet beginnt ein Shitstorm.

n den USA ist dieser Medienskandal als “Rathergate-Affäre” bekannt. Er gilt als erste Politaffäre der USA, in dem seriöser Journalismus unter den Druck des Internets geriet. Die Konsequenzen in der Realität wie im Film: Mary Mapes wird gekündigt, Moderator Dan Rather tritt ab.

Mit viel Überzeugungskraft spielt Cate Blanchett in “Der Moment der Wahrheit” die kritische TV-Journalistin, deren Ruf und Integrität am Ende zerstört sind. Eine packende Geschichte, vor allem vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Glaubwürdigkeitskrise des Journalismus.

Können wir den Nachrichten noch glauben? Oder ist das Vertrauen gebrochen?

Ich bin mit dem Glauben aufgewachsen, dass alles wahr ist, was man liest. Und dieser Irrtum schlummert auch heute noch etwas in mir. Die Ereignisse in “Der Moment der Wahrheit” spielen sich in 2004 ab – vor der Wiederwahl von Präsident George W. Bush – was nicht allzu lange her erscheint, aber es liegen Welten zwischen damals und heute. Presse und Politik sind gegenwärtig so unsichtbar miteinander verstrickt, die politische Berichterstattung hat sich extrem verändert. Wir haben eine neue Beziehung zu Nachrichten und Informationen entwickelt. Wir twittern über Penisse, und die Kardashians sind unsere Definition eines Skandals (lacht). Die Pressefreiheit ist einer der Voraussetzungen einer gesunden Demokratie, aber wie urteilsfrei sind die Nachrichten, wenn ein Profit von ihnen erwartet wird? Einer der interessanten Fragen, die dieser Film aufwirft, ist die Rolle des Journalisten. Es ist leicht, Mary Mapes als naiv abzustempeln, aber sie befand sich plötzlich zwischen dem Neuland von Blogs und Social Media, der Toxizität der politischen Atmosphäre und der immer kooperativer werdenden Nachrichten. Sie wurde dafür kritisiert, dass sie George W. Bushs Dienst in der Texas Air National Guard in Frage stellte, aber genau das ist die Aufgabe eines Journalisten.

Was war die größte Herausforderung für Sie?

Die Verantwortung, eine Person zu spielen, die gesund und munter ist. Ich habe für diese Rolle Archivmaterial von Marys Interviews nach der Krise studiert, in der sie sich im freien Fall und Trauma befand. Aber dann hatte ich auch das Glück, sie persönlich kennen zu lernen. Mary besuchte mich zusammen mit Regisseur James Vanderbilt und Produzent Brad Fischer, als ich letztes Jahr in New York ein Theaterstück vorführte. Wir gingen alle zusammen aus, und ich habe mich auf Anhieb mit ihr verstanden. Aber es war eine andere Mary, als die, die ich recherchiert hatte. Ihre Leidenschaft und ihr Hass gegen Hypokrisie und Ungerechtigkeit waren unverändert, aber anstatt depressive Züge vorzuweisen war sie voller Lebensfreude und Energie und Humor. Nach diesem Abend sind wir per Skype in Kontakt geblieben. Wenn ich eine Rolle wie Elizabeth I spiele, kann diese mir nicht via Skype sagen, dass ich alles falsch darstelle (lacht). Aber Mary, und auch Dan Rather, haben uns während der Dreharbeiten besucht, und das waren die nervösesten und peinlichsten Momente meiner Karriere.

Wie nervös waren Sie, mit Robert Redford vor der Kamera zu stehen?

Vor meiner ersten Begegnung wusste ich nicht, wie ich ihn ansprechen sollte. Mr. Redford? Oder Robert? Ich kann ihn doch nicht Bob nennen! Aber Bob war so locker und offen und charmant, nach der ersten Sekunde hat man das Gefühl, dass man schon seit drei Monaten befreundet ist. Er ist nicht nur ein toller Schauspieler, sondern auch ein fantastischer Mensch, der sich vor keiner Herausforderung scheut – egal ob sie politisch oder sozial oder kulturell ist. Er kennt keine Angst, was ich total in ihm bewundere. Dan und Marys Beziehung war die einer intellektuellen symbiotischen Ehe mit gegenseitigem Respekt und Loyalität. Meine kreative Umarmung mit Robert Redford in diesem Film spiegelt diese Beziehung wider, mit einer Ausnahme: ich fühle mich auch sexuell zu Bob angezogen (lacht). Es ist fast unmöglich, sich nicht in Robert Redford zu verlieben!

Das ist das zweite Mal, dass Sie eine Journalistin spielen. Hätten Sie Lust auf diesen Job?

Mary Mapes und Veronica Guerin sind beide sehr intelligente Frauen mit unheimlich viel Widerstandskraft und extremer Neugier. Ich bin sehr von Menschen wie diesen beiden Journalistinnen beeindruckt. Wie sie es schaffen, das Vertrauen der befragten Personen zu gewinnen und ihnen die härtesten Fragen stellen können. Ich glaube nicht, dass die Unverfrorenheit dazu hätte. Ich bin einfach zu höflich dafür (lacht). Und zu feige. Veronica Guerin hat für ihren Beruf mit ihrem Leben gezahlt. Und Mary Mapes’ Integrität und Ruf wurden zerstört.

via Goldene Kamera

I’ve also found the new posters


Gallery Links:

And a promotional image with Robert Redford, Mary Mapes and Dan Rather

‘The Present’ to debut on Broadway this December – Tickets available from today

Brace yourself, Cate Blanchett is coming to Broadway!

Tickets for the critically acclaimed production of Sydney Theatre Company‘s The Present, Andrew Upton‘s new adaptation of Anton Chekhov‘s first play, Platonov, starring Cate Blanchett and Richard Roxburgh, directed by John Crowley, go on sale exclusively to American Expresscard holders tomorrow, Wednesday, June 1. Audience Rewards members can buy tickets beginning June 8 and the on-sale date is Saturday, June 11 through Telecharge.com or by calling 212-239-6200 or visiting www.Telecharge.com.

THE PRESENT will begin previews on Broadway Saturday, December 17, 2016 and open Sunday, January 8, 2017 at the Barrymore Theatre on Broadway and will play a limited engagement through Sunday, March 19, 2017.
via Broadway world

Giorgio Armani presents Sì Le Parfum

On Tuesday Cate Blanchett attended the Sì Gathering Day to celebrate the launch of the fragrance Sì Le Parfum and the Sì Women’s Circle.

During the afternoon, press from all over the world discovered the new feminine fragrance Sì Le Parfum , set to launch in most countries this September.

Giorgio Armani says: “ is my tribute to modern femininity – an irresistible combination of grace, strength and independence of spirit.”

To celebrate the first edition of the Sì Women’s Circle – a virtual project created by Giorgio Armani to give a voice to today’s women – the event was attended by three of the five women who have told their stories as part of this initiative.

Official photos – via Armani

SAY YES: Giorgio Armani marked the launch of its latest fragrance, Si Le Parfum, with a cocktail at the Royal Institute of British Architects in London starring Cate Blanchett.

The actress, who is the face of the fragrance, hosted the event dressed in a powder pink Giorgio Armani strapless dress. The Oscar winner spent the evening taking pictures with guests and talked about the new fragrance being her favorite from the Italian house’s Si range.

“The latest incarnation is my favorite of all of them because it’s the quintessence of Si,” said Blanchett at the event where guests included Bianca Jagger, Ellen von Unwerth, Nicky Haslam and Neelam Gill.

The fragrance, which will be available to purchase in September, has a strong amber essence. Top notes, such as blackcurrant, echo the inaugural perfume in the range, while bergamot, vanilla and patchouli also make up the juice.

The brand also launched the “Si Women’s Circle” earlier this year, a digital project that focuses on high-profile women who have said yes — “si” in Italian — to their aspirations and can share their stories with women around the world.

Three of the women celebrated as part of the project joined Blanchett at the event: Opéra de Paris ballet dancer Charlotte Ranson; 3-D pioneer Cecile Schmollgruber; and Kee Yoon Kim, who quit her job as a lawyer to becoming a stand-up comedian.

“No pressure whatsoever to have to try to embody the modern woman — but I’ll do my best, we’ll all try to do our best,” Blanchett told WWD.

“She is one of the best actresses out there at the moment, she is beautiful, but at the same time she’s very powerful — she doesn’t seem like the person who would be told what to do,” said von Unwerth, who is working on a new book of her work, which will be published this September by Taschen.

via WWD

 

Cate Blanchett among the presenters of the 70th Tony Awards

Save the date, folks! Cate Blanchett is going back to the Tonys after six years.

Oprah Winfrey, Cate Blanchett, Carole King, Nathan Lane, Audra McDonald, Patina Miller and Saoirse Ronan will join nominees Steve Martin and Edie Brickell as presenters for the 70th Tony Awards, set for June 12 on CBS. Martin and Brickell are behind the musical Bright Star, which garnered five nominations.

James Corden will host the ceremony live at the Beacon Theatre.

via Deadine

News on ‘Weightless’

After years of silence, there are some news about the second collaboration between Cate Blanchett and Terrence Malick. According to Indiewire, the movie will be released in UK this June.

The British Board of Film Classification has announced some information about Malick’s next feature film “Weightless,” about intersecting relationships in the Austin music scene.

It’s 145 minutes long and it boasts a cast that includes Ryan Gosling, Christian Bale, Cate Blanchett, Rooney Mara, Haley Bennett, Michael Fassbender, Val Kilmer, Benicio Del Toro, Clifton Collins Jr., Angela Bettis, Bérénice Marlohe, Florence Welch, Holly Hunter, and presumably many more. It’s also rated 15 for “infrequent strong sex and sex references” which means it will probably receive an R-rating by the MPAA when it hits the United States.

“Weightless” currently has a UK release date of June 24th, but that might be subject to change.

Cate Blanchett speaks for refugees at the Google’s Zeitgeist

Yesterday Cate Blanchett attended the Google’s Zeitgeist talks in London. Here are two clips, enjoy.

Post Archive:

Page 17 of 78 1 14 15 16 17 18 19 20 78